Montag, 26. August 2013

Energiegeladen: Probe vom Tanzenden Theater für den After Dark-Abend

Wörter rasen mir durch den Kopf wie den Künstlern des Tanzenden Theaters Wolfsburg die Ideen für ihre Performance beim After Dark-Abend. Ich durfte bei einer der ersten Proben im phaeno dabei sein. Das hat seinen ganz besonderen Reiz. Die Stimmung ist energiegeladen, obwohl das phaeno leer ist. Es wird außerhalb der Besuchszeiten geprobt. Die drei Tänzer Daniel Martins, Bettina Paletta und Cinzia Rizzo setzen ihre Ideen sofort in Bewegung um. Gleichzeitig  lichtet der Fotograf Mauro Garziano das Trio ab. 

Die Expanding sphere inspiriert die Tänzer des Tanzenden Theaters
Das Ziel der drei Tänzer: Sie wollen unter und mit der Expanding Sphere tanzen und die sich rhythmisch öffnende Kugel mit der Farbe Orange verbinden. Denn Orange ist das Thema des After Dark-Abends. Die entstehende Choreografie zeigt deutlich, wie sehr die Tänzer diese außergewöhnliche atmende Riesenkugel inspiriert.

Eine Hauptidee scheint es zu sein, die Energie der Kugel aufzunehmen und weiter an die Erde zu leiten. Sie übernehmen die runden Bewegung der Kugel und verknüpfen sie mit dem Rhythmus der begleitenden Jazzmusik. Fast ehrfürchtig wirkt es, wenn Sie diese Verbindung zur Kugel hergestellt haben und diese zärtlich berühren. Auch das Wort mystisch geht mir durch den Kopf. So könnte man sich auch eine Art Sonnentanz vorstellen. Man darf gespannt sein, was aus diesen ersten Ideen wird.  


Mit der atmenden Riesenkugel tanzen

Am After Dark Abend am 29.08.2013 ist die Performance zu sehen. Eines ist schon jetzt sicher: Daniel Martins, Bettina Paletta und Cinzia Rizzo passen zu der Expanding Sphere. Es ist fast so, als hätte dem Kunstwerk ohne diese Tanzeinlage etwas gefehlt.
 
Kreativität zum Mitnehmen: Aufnahme der Expanding Sphere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen