Montag, 5. August 2013

Seifenfilme helfen beim Konstruieren von Bauwerken

Seifenfilme können noch mehr, als schöne Seifenblasen erzeugen. Das habe ich neulich in der Mathe-Show  „Mathe macht glücklich“ festgestellt. Klar, Seifenblasen sind an sich schon wunderschön. Sie können aber auch helfen, Bauwerke zu optimieren.
Mathe-Show: Können Seifenblasen noch mehr?
Geholfen haben solche Seifenfilme z. B. beim Münchner Olympiastadion, das auch fast so aussieht, als hätte man es nur in Seifenlauge getaucht Ein wunderschöner Bau, meiner Meinung nach. Dazu baute man die Dachkonstruktion mit Draht nach. Der Seifenfilm findet dann ganz von allein die optimalste Fläche. Cool oder?
Ja. Seifenfilme können den besten Weg finden!
Heutzutage macht man diese Konstruktionen fast nur noch am Computer. Eigentlich schade. Meint auch Kollegin Christina, die Architektur studiert hat. Früher hat man viel mit Seidenstrümpfen und ähnlichem konstruiert, erzählt sie mir.
Heute gibt es z. B. ein hochmodernes Zentrum an der TU Braunschweig, um Modelle zu bauen. Und die 3-D Konstruktionen werden „ausgedruckt“. Manchmal hat das selber bauen aber auch Vorteile: Man traut sich noch mehr umzubauen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen