Montag, 2. September 2013

phaeno besitzt die Lizenz zum Schlange stehen – IdeenExpo 2013 in Hannover

IdeenExpo in Hannover – da darf phaeno nicht fehlen. Denn die Messe begeistert Kinder und Jugendliche, und insbesondere Mädchen, für Naturwissenschaft und Technik und soll ihr Interesse an entsprechenden Ausbildungen und Berufen wecken. Und so präsentierten wir unsere Best-of-Exponate im Bereich Energie.



Nachdem ich mir am ersten Tag einen eigenen Eindruck von der Messe, den Mitausstellern und den Besuchern machen konnte, hielt mich mein Kollege Simon regelmäßig auf dem Laufenden. Die Supernachricht: Wir hatten offiziell die Lizenz zum Schlange stehen!

Die Besucher bildeten an allen Tagen vor allem an der Wärmebildkamera und der Bowlingballcanon große Trauben. Meine Kollegen ermunterten die Besucher zu einem kleinen Wettkampf, bei wem fliegt der Tennisball am höchsten. An der Wärmebildkamera wurden die Besucher dann doch freizügig: es wurden Brillen ab- und wieder aufgesetzt oder auch mal das T-Shirt angehoben. Außerdem wollten meine Kollegen wissen, wer die kälteste Nase hat. 

Die Wärmebildkamera begeistert.
Der Drehtisch und der Brückenbogen weckten bei einigen großen und kleinen Entdeckern den Ergeiz Scheiben schnell und elegant drehen zu lassen oder den schönsten und haltbarsten Bogen zu errichten.

Am Drehtisch experimentieren Groß und Klein

Am Donnerstag war ich nochmals auf der Messe und wunderte mich. Unser Stand war umgeräumt. Aber meine Kollegen meinten nur, dass sie Platz machen mussten! Die Scouts der IdeenExpo nutzten unseren Stand auf ihren Übersichtsführungen – und standen dann gerne mal mit den Schulklassen Schlange am Prickler, um gemeinsm zu erleben, wie sich Strom anfühlt.


Es prickelt!
Auch an den Nachbarständen gab es spannende Aktionen: die Besucher konnten einen eigenen Produktionsablauf möglichst effizient, umwelt- und kostenfreundlich und in der richtigen Reihenfolge gestalten und dabei die Technik eines 3D-Druckers kennenlernen.

Ähnlich unserem Robo trieb am Stand von NiedersachsenMetall der über zwei Meter große Roboter NOX sein Unwesen und kommunizierte mit den großen und kleinen Besuchern, die begeistert die Smartphones oder Fotoapparate zückten. Er lässt unseren Robo grüßen. 

Der Roboter NOX
Die Autostadt lud die Besucher zu einem leckeren Schokoladen-Workshop ein, bei ExxonMobil gab es Duelle an der Reaktionswand und bei der Leibnitz Universität konnten Fahrräder aus Draht gelötet werden. Am Stand von Hüttenes-Albertus lernten die Besucher die verschiedenen Arbeitsschritte einer Gießerei kennen und stellten eigene kleine Gussstücke her.

Uns hat die IdeenExpo viel Spass gemacht und wir können eine positive Besucherbilanz für unseren Stand ziehen. Jetzt freuen wir uns auf zahlreiche Gäste, die wir für einen Besuch im phaeno (wieder-)gewinnen konnten.

Und in zwei Jahren sind wir wieder bei der IdeenExpo dabei – und ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen