Montag, 21. Oktober 2013

phaeno Erlebnis-Golf


Hochkonzentriert: Ein Mitglied des "Dreamteams"
Minigolf im phaeno: das wollte ich unbedingt schon lange einmal ausprobieren. Nun ergab sich anlässlich eines Events endlich die Gelegenheit. Seit ungefähr einem Jahr haben wir Minigolf im Angebot, um eine Abendveranstaltung zu umrahmen. Diesmal war ich also mit dabei. Wir bildeten vom Team Kommunikation ein absolutes Dreamteam. Leider verloren wir dabei unseren neuen Chef aus den Augen, der ein Team der Gäste verstärkte. 

Unser Chef verstärkt ein Team der Gäste
Gespielt wird mit etwas weicheren Bällen, um nichts zu beschädigen. 9 Löcher gibt es. Maximal vier Spieler bilden ein Team. Man soll unbedingt abwechselnd spielen. Nach 8 Schlägen ist Schluss. Dann wird die Wertung 9 eingetragen.

Los ging es für uns direkt hinter der Info. Noch schnell eine Welle erzeugt, dann mussten wir schon eine relativ steile Rampe herunterspielen. Unsere beste Station: Wir benötigten nur 2 Schläge. Schon beim nächsten Loch innerhalb der Sonderausstellung "Mathe x anders" scheiterten wir grandios. Eine kleine Rampe unter dem Möbiusband war unüberwindbar. Also die 9 eingetragen und schnell weitergespielt.

Einer der spannensten Aufgaben kam jetzt: Nach einer weiteren coolen Rampe, die man sonst kaum betritt, musste man den Ball in das Exponat Drehwurm einschleusen. Hier war Köpfchen gefragt. Ein Vorhang dreht sich im Kreis, den der Ball überwinden muss. Wir schafften es scheinbar den Vorhang zu überlisten. Und da geschah das Unerwartete: Der Vorhang schleuderten den Ball wieder heraus.


Wie überwindet man diesen drehenden Vorhang?
Das nächste Loch war nach dieser Herausforderung dann eher unspektakulär. So blieb uns noch Zeit ein paar schöne Wolkenringe zu erzeugen. Nun ging es weiter in den oberen Bereich Sehen. Dort konnte Sandra nicht widerstehen und brachte die Magnetigel zum Tanzen.


Große Ablenkung: Tanzende Magnetigel!
Ein kleiner Nebeneffekt: Beschwingt durch die Musik brauchten wir nur 4 Schläge. Endlich durften wir nun am 6. Loch eine Treppe hinunterspielen. Auch hier wieder nur 4 Schläge gebraucht. Schon wurden wir übermütig und träumten davon die Kugelbahn Roller Coaster aufzubauen und noch nebenbei zu überwinden.Ehrgeizig spielten wir durch den Shop ohne uns von den kleinen Spielereien ablenken zu lassen. Beim Loch 8 gab es dann wieder große Ablenkung durch Land like a cat. Auch hier brauchten wir eine kleine Pause, um die katzenartigen Sprünge der anderen zu bewundern. Unter 0,8  zeigte die Anzeige an. So ein Sprung musste geschummelt sein!
Minigolf im phaeno
Die letzte Parcoursherausforderung gab es dann bei Loch neun. Eine Treppe, die sonst kaum genutzt wird, aber den Cone wunderschön umrahmt.

Wir tauchten gerade rechtzeitig zur Siegesfeier wieder auf. Als perfekter Gastgeber hatten wir den Sieg natürlich den Besuchern überlassen. Das Team mit unserem Chef gewann einen Preis: Herr Junge meinte nur schmunzelnd "Ich war ein Handicap für das Team".

Also mir hat es Spaß gemacht. Es war kurzweilig, man konnte sich gut unterhalten und die eine oder andere Herausforderung war auch zu meistern. Außerdem lernte man viele Bereiche des phaeno neu kennen.

Tipp: Der Golfparcours ist auch als Event buchbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen