Montag, 23. Juni 2014

Das Geheimnis von Cone 3

Die Tiefgarage des phaeno hat ein Dachfenster! Das glauben Sie nicht? Hier der Beweis:
 

Ein außergewöhnlicher Ausblick.
Und so sieht das Ganze von oben aus:

Loch im Dach?
Dieser Cone geht von der Tiefgarage bis zum Dach des phaeno und ist oben offen. Die Ausstellungshalle und teilweise auch das Dach des phaeno werden durch mehrere dieser kegelartigen Baukörper (Cones) getragen. Jeder Cone ist ein Unikat. Dieser hier ist eben hohl und verbindet das phaeno in klaren Nächten mit dem Sternenhimmel. Mir gefällt der Ausblick am besten, wenn tagsüber Schäfchenwolken vorbeiziehen.

Ich blickte das erste Mal hinauf, als eine Kollegin mir die Architektur des phaeno erklärte. „Was glaubst du, wie hoch ist die Öffnung von wo wir jetzt stehen entfernt?“, fragte sie. Ich schätzte zwei Stockwerke. Wie falsch ich damit lag. Es sind tatsächlich rund 5 Stockwerke! Unglaublich.

Aber ja, wenn man bedenkt, dass Cone 3 „quer“ durch die Ausstellung geht, dann muss das wohl stimmen.


Von der Ausstellungsfläche sieht man den Cone 3 vom Erdgeschoss bis zum Dach.
Der Cone ist unten in der Tiefgarage eher unauffällig, man ahnt nicht, was sich in ihm verbirgt. Er ist aber frei zugänglich und leicht zu finden. Einfach mit den Kassenautomaten am phaeno Eingang im Rücken ca. 30 Meter in die Tiefgarage hineinlaufen und schon steht man direkt vor einem der zwei Durchgänge in den Cone.

Unauffällig von außen, aber mit spannendem Innenleben!
Wenn Sie also mal wieder in der Tiefgarage des phaeno sind (oder auch nur in der Nähe), dann besuchen Sie doch mal den Cone 3 und riskieren Sie einen Blick nach oben! Es lohnt sich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen