Montag, 25. August 2014

Der Van de Graaff Generator – ein haarsträubendes Exponat

Unsere Praktikantin Steffi hat sich getraut und ließ ihre Haare zu Berge stehen!

Haarsträubende Exponate haben wir im phaeno ja einige – aber nur eines bei dem einem tatsächlich alle Haare zu Berge stehen. Die Rede ist von unserem „Van de Graaff Generator“, der auch „Bandgenerator“ genannt wird. Ein Exponat bei dem sich alles um elektrische Ladungen und Energie dreht. Hört sich erst mal nicht so spannend an, oder? Aber wenn man in die Nähe des Generators kommt, sieht man schon eine lange Warteschlange und hört lautes Gekicher. "Sehr vielversprechend", finde ich und reihe mich in die Warteschlange ein.
 

Ich muss zugeben, ganz geheuer ist mir das Ding noch nicht!
Dann ist es soweit. Ich stelle mich auf die gekennzeichnete Stelle und berühre die silberne Kugel mit der flachen Hand. Ein kurzes Kribbeln durchfährt mich. Dann tritt der phaenomen auf einen kleinen Schalter auf dem Boden und die Kugel beginnt sich elektrisch aufzuladen. Meine Haare beginnen langsam in alle Richtungen abzustehen und um den Effekt noch zu verstärken schüttle ich mein Haar ein wenig. 
 
Und so sieht das Ganze bei mir aus.
Im Vergleich zu anderen stehen meine Haare aber wenig zu Berge! Wahrscheinlich sind sie durch ihre Länge einfach zu schwer. Also, ab zum Friseur!?


Und so funktioniert’s: Durch Reibung und mit Hilfe einer Spannungsquelle werden elektrische Ladungen auf ein drehendes Gummiband gebracht. Von dem Gummiband werden die Ladungen auf der silbernen Hohlkugel abgestreift, sodass sie sich bis zu einer sehr hohen Spannung elektrisch auflädt. Die Ladung verteilt sich auf der Kugel und auch auf der Versuchsperson. Weil gleichnamige Ladungen sich abstoßen, stehen einem dann die Haare zu Berge.
 

Probiert’s doch auch mal aus! Vielleicht funktioniert es bei euch ja noch besser als bei mir. Kleiner Tipp: frisch gewaschene Haare funktionieren am besten und eine Bürste zum Durchkämmen mitnehmen.
 

Danke liebe Steffi!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen