Montag, 6. Oktober 2014

Gemütlich! Der After Dark-Abend zu Wein und Bier

Gemütlich, so war der After Dark-Abend rund um die Weinlese und das Oktoberfest!


Gleich am Eingang wartete Braumeister Paul Briesemeister mit seinem selbst gebrautem Bier auf. Das natürlich auch verkostet werden durfte! Seinen Zuhörern erklärte er die heimische Bierherstellung und zeigte die Inhaltsstoffe in Reagenzgläsern. Das Bier schmeckte sehr süffig!
 
Braumeister Paul Briesemeister stellte live sein Bier her. Der Geruch erfüllte das gesamte phaeno.

Aus diesen Zutaten entsteht das beliebte Getränk.
  
Geschmeckt hat's!
Entspannt auch die Atmosphäre beim Entdecken der Experimentierstationen. Noch nicht wissenschaftlich belegt, aber abends scheinen die Besucher mit mehr Ruhe zu experimentieren.

Ein Teil der Besucher verabschiedete sich sodann zu einer ausgiebigen Weinprobe, um später mit leuchtenden Augen zurückzukehren. Die Weine waren sehr erlesen und der Gaumen wurde gekitzelt! Höhepunkt war laut stichpunktartiger Besucherbefragung der Weißwein, der in Barriquefässern gelagert wurde! 

 
Nicht trinken, sondern sorgfältig kosten!

So vorbereitet konnte dann die Show zu Bier und Wein beginnen. Mit vielen Tricks entstanden dort in Sekunden Bier und Weinsorten, die leider nicht trinkbar waren. Es war eine sehenswerte Show. Mit großem Einsatz des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Chemisch gesehen wurden die Farbumwandlungen vor allem durch Veränderungen des PH-Werts der Flüssigkeiten verursacht. Dadurch folgte ein Farbumschlag.
 
Davy Champion und zwei Kolleginnen vom Theodor-Heuss-Gymnasium zaubern Bier.
Einfach umgießen und schon entsteht Rotwein...
... aber ob der wirklich genießbar ist?
Und da wir im phaeno sind, darf zum Schluss der "Weinnebel" natürlich auch nicht fehlen.

Wollte man sich dann eine Pause vom Experimentieren gönnen, wurde man auch kulinarisch auf das Thema eingestimmt. Denn Leberkäse passt einfach zum Bier. 
 
Der war lecker: Leberkäs-Knödel-Salat.
Für mich wurde der Abend dann abgerundet durch eine Sondervorstellung von Volker an der Magnetschwebebahn. Locker und auch für Kinder verständlich berichtete Volker warum die Bahn schwebt. Die Besucher wurden immer wieder zum Mitmachen aufgefordert und hörten wie gebannt zu.

Ein gelungener After Dark-Abend. Gemütlich eben!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen