Montag, 19. Januar 2015

Freerunner im phaeno oder phaeno freerunning

Als ich das erste Mal hörte, dass wir einen Freerunner bei uns im phaeno zu Besuch hatten, wurde ich hellhörig. Wann war das nochmal? Und die wohl entscheidendere Frage: Wo war ich? Doch zur Klärung dieser Fragen später.

Klären wir zu allererst, warum der freerunner hier war: Im Rahmen des Jubiläumsjahres – 10 Jahre phaeno! – wurde ein neuer Imagefilm gedreht: phaeno freerunning. Die Idee dahinter ist, phaeno aus einer anderen Perspektive zu entdecken und die Vielzahl an Exponaten auf eine eher ungewöhnliche Art kennenzulernen und auszuprobieren. Gesagt, getan! So auch der Hauptdarsteller, BerlinJohn, er tat, was er am besten kann: Er rannte los! Mit Akrobatik-, Breakdance- und Parcourselementen bewegte er sich frei auf der Ausstellungsfläche. Mit den vielen Schrägen und Höhenebenen bot phaeno ihm dafür die perfekte Bühne. Die spielerische Art, wie BerlinJohn sich den Exponaten nähert ist schon originell, muss ich zugeben.

Den fertigen Imagefilm möchte ich natürlich nicht vorenthalten. Und hier ist er!



Ich wäre nur allzu gern beim Dreh dabei gewesen. Doch, wie ich erfuhr, fand der Dreh im September letzten Jahres statt. Ich hingegen habe erst im November bei phaeno angefangen. Aber ich hatte Glück! Durch das Freerunner-Event am vergangenen Samstag kam ich doch noch zu meiner LIVE-Vorstellung und konnte die insgesamt vier Freerunner in mehreren kurzen Shows erleben. 

Ein ganz schöner Kraftakt, der zudem sehr viel Körperbeherrschung abverlangt. Aber für BerlinJohn und seinen Partner Jim gar kein Problem.
PS: Die Jungs gaben am Samstag auch Workshops, in denen man einiges selbst ausprobieren konnte, wie beispielsweise die Wände des Kraters hochlaufen – natürlich alles unter Anleitung und Aufsicht der Profis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen