Montag, 26. Januar 2015

Ich sehe was, was du nicht siehst!

Durchs Schlendern auf der Ausstellungsfläche ist mir heute ein Exponat ins Auge gefallen, das ich vorher lediglich als eine hübsche Dekoration wahrgenommen habe. Dies ist gar nicht so ungewöhnlich, denn im phaeno sind eine Menge Kunstwerke ausgestellt. Wobei ich hinzufügen muss, dass die wenigsten von ihnen nur zum hübsch anzuschauen sind. Es verbirgt sich immer eine Besonderheit dahinter uuund man kann die meisten davon anfassen!

Doch das gewisse Etwas dieses Exponats blieb mir lange Zeit verborgen. Schon eine Idee, welches Exponat ich meine? Ein kleiner Tipp: Das Exponat befindet sich gegenüber vom Hexenhaus. Auf den ersten Blick sieht man oder besser gesagt sah ich nur aneinander gereihte schwarze Säulen. Natürlich habe ich vermutet, dass mehr hinter diesem Exponat stecken muss, aber ich sah es nie, zumindest bis heute. Als ich las, wie das Exponat heißt, schaute ich es mir nochmal an. Und dann entdeckte ich sie: zwischen den Säulen traten vier Frauensilhouetten mit leicht gesenkten Kopf hervor. Übrigens, das Exponat nennt sich Engelssäulen. 
                                 
Säulen oder Engel?
Das verblüffende daran, das kenne ich auch von anderen optischen Täuschungen, nachdem man es einmal gesehen hat, sieht man es immer wieder. Jedes Mal wenn ich jetzt daran vorbei gehe, sehe ich als erstes die Engel zwischen den Säulen. Aber und jetzt kommt wirklich das Erstaunliche daran, man kann die Säulen und Engel nie gleichzeitig sehen. D.h. wenn man sich wieder auf die schwarzen Säulen konzentriert, verschwimmen die Engel mit dem Hintergrund.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen