Montag, 6. April 2015

Besondere Deko zu Ostern

Kreativität entsteht manchmal auch durch ein Missgeschick. Voriges Jahr hatte ich einen Osterstrauch, der einfach nicht blühen wollte. Das gefiel meiner Familie und mir nicht. Da meine Kinder mit der Schule oft ins Kunstmuseum Wolfsburg gehen, waren wir bereit für eine „kunstvolle Lösung“. Was könnte man machen? Die Zweige streichen? Die Eier in eine Schale legen. Hm, das war noch nicht der Durchbruch. Die Lösung war eine einfallsreiche Idee: Durch viele Laternenumzüge hatten wir noch sehr viele Laternenstecken. An die hängten wir - ohne Laternen natürlich - die Ostereier. Das ganze kam in eine Vase und sah wirklich super aus!
So inspiriert von meiner Ostererinnerung, bin ich durch unser Büro gestreift und habe mal gefragt, was meinen Kolleginnen so passiert ist.
Olivia hatte auch eine nette Erinnerung zu bieten. Bei ihnen hatte es mal so geregnet, dass das Ostereiersuchen im Garten flach viel. Ihr Mann wollte aber auf das spezielle Osterflair nicht verzichten und holte einfach zumindest als Tischdekoration den Garten ins Haus. Viel Moos dekoriert mit Ostereiern zierte nun den sehr schönen Ostertisch!

Osterei mit Netzmuster
Eine schöne Ostererinnerung steuerte auch noch Angelika bei. Alte Netze von Orangen wurden bei ihr immer zum Ostereier Färben benutzt. Dazu wurden die Osternetze über das Ei gezogen und möglichst straff gespannt. Und dann in Farbe getaucht. Das gab schöne Muster. Eine edle Osterdeko hat auch Martina entdeckt. Tulpen mal anders in eine Vase gesteckt. Das kann auf einem Ostertisch richtig elegant aussehen. 

Schöne Osterdekoration: Tulpen mal anders!
Viele haben aber die Osterdeko am liebsten klassisch. Also werden Ostereier an einen Strauch gehängt, auch im Garten und zum Essen gibt es am besten einen Osterhefezopf.

Motivation: Wer kocht da nicht gerne Kaffee?
Am Ende noch ein Tipp, den ich von meiner Mama habe. Wenn man zu Ostern als Eltern ein Frühstück serviert bekommen möchte, dann sollte man sich abends Zeit nehmen zum Ostereier Verstecken und schon einmal einen kleinen Hinweis an den Nachwuchs geben.

Wer dann Frühstück macht, der findet sehr wohl schmeckende Ostereier. Und zwar im Kaffeepulver, in den Eierbechern, im Kaffeefilter und vielem mehr! Eine nette kleine Überraschung für beide Seiten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen