Montag, 6. Juli 2015

phaeno auf der IdeenExpo in Hannover

Die IdeenExpo, die größte Messe für Naturwissenschaft und Technik für Jugendliche und Schüler, ist seit Samstag (4.7.) im vollen Gange. Als Science Center ist phaeno auf der IdeenExpo auch mit dabei. Um mir das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen, habe ich mich gestern auf den Weg nach Hannover gemacht.
 

Nach einer Zug- und Bahnfahrt bin ich am Messegelände angekommen. Vorbei an der Expo Plaza kam ich endlich auf das eigentliche Messegelände der IdeenExpo. 

Das Expogelände ist nicht mehr weit.
Da habe ich auch erstmal nicht schlecht gestaunt, als ich sah, wie groß es ist. Über eine Treppe nach unten gelang ich schließlich auf den Platz. Auch draußen sind schon viele Stände aufgestellt und überall verteilen IdeenExpo-MitarbeiterInnen fleißig Übersichtspläne. Ich nahm sicherheitshalber mal einen mit. Als erstes musste ich in Halle 8, dort sollte mir mein Ausstellerausweis ausgehändigt werden. Die zu finden war gar nicht so schwer, dem Übersichtsplan sei Dank!
 

Mit Ausweis gewappnet, vorbei an der Kantine, kam ich endlich auch in Halle 9, der Halle in der phaeno ausstellt, an. Wie anfangs befürchtet, musste ich noch nicht einmal lange nach dem Stand suchen, gleich am Anfang prangte das phaeno Logo und meine beiden Kollegen waren auch bereits da.

Der phaeno Stand in Halle 9, LR 02.
Ich machte mich kurz mit unserem Stand vertraut. Insgesamt fünf Exponate und eine Tüftelwerkstatt „Bau dein eigenes Fahrzeug“ verteilten sich auf einer doch relativ großen Fläche. Mir hat es die Tüftelwerkstatt am meisten angetan. Noch kurz bevor die „Tüfteltelwerkstatt“ geöffnet wurde, kamen neugierige Besucher an den Tisch. 

Aus diesen und noch ein paar anderen Materialien enstand am Ende ein Fahrzeug.
Und es kamen nicht nur klischeehaft Jungen, sondern auch Mädchen und Erwachsene zum Fahrzeugbauen. Eine kurze Zeit habe ich teilweise alleine den Stand betreut. Es war interessant die kleinen und großen BesucherInnen zu beobachten und ihnen beim Bauen zu helfen sowie Tipps zu geben. 

Nicht nur Jungen fanden gefallen an der Tüftelwerkstatt, auch Mädchen und Erwachsene hatten ihren Spaß daran.
Zwei Jungen waren dabei besonders ehrgeizig. Der eine hat baute zusammen mit seinem Vater ein Fahrzeug. Nach zwei Versuchen war klar, dass die Radachse schief war und das Auto deshalb auf der Rampe nicht weit genug fuhr. 

An dieser Rampe starteten die gebauten Fahrzeuge. Bisheriger Rekord liegt bei 8 m.
Nach einem kleinen Ausbessern fuhr das Auto gleich bis zu einem Meter weiter. Der andere Junge entdeckte sogar ganz allein den Fehler an seinem Fahrzeug. Er hatte zwei unterschiedlich große Räder verwendet. Nach schnellem Tausch der großen gegen kleine Räder, fuhr das Auto ganze 6 Meter weit. Damit belegte er den zweiten Platz seit dem Stand am Samstag. An dieser Stelle muss ich sagen, sehr gut gemacht Jungs!

Natürlich hatte ich auch Zeit, mich selbst ein wenig umzuschauen. Hin und wieder entdeckte ich ein Exponat, das mir ganz schön bekannt vorkam, wie beispielsweise eine kleine Plasmakugel. Optisch begeisterte mich der Science Tunnel. An verschiedenen Ständen waren Hörstationen angebracht und man konnte sich verschiedene Informationen zu den Themen anhören. 


Science Tunnel
Überhaupt haben mir viele Aussteller richtig gut gefallen, beispielsweise Möbel aus Karton oder die aufgereihten Einzelteile eines kompletten Autos. Ein anderes Highlight war ein Karikaturzeichner. An sich natürlich bekannt, aber ich fand es sehr erstaunlich wie der Mann innerhalb von 5 Minuten das Wesen einer Person einfangen und es bildlich darstellen konnte.

Die IdeenExpo läuft noch bis zum 12.7.2015. Ein Besuch ist sie auf jeden Fall wert. Schaut vorbei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen