Montag, 31. August 2015

Die Odyssee von George Rhoads

Ein besonderes Exponat liegt auf der Ausstellungsfläche auf dem Weg zur Verwaltungsebene. Jeden Tag gehen wir daran vorbei und heute haben meine Kollegin Andrea und ich es den zahlreichen Besucherinnen und Besucher gleichgetan und uns ein wenig vor George Rhoads Kunstwerk niedergelassen. Davor zu sitzen und einfach dem Lauf der Kugeln zu folgen hat auch mich fast schon eine meditative Wirkung. Einfach entspannend.

Was meinst du Andrea?

Eine Kugelbahn, die wie ein zweidimensional gestaltetes Bild, konstruiert ist: "Odyssey of the Spheres" von George Rhoads. Die fasziniert mich schon seit der Kugelbahnausstellung 2012. Sie hat aber jetzt einen besonderen Platz bekommen. In dem sogenannten Lounge Bereich, der besonders Licht durchflutet ist und in dem man direkt auf die Züge und das Werk und die Autostadt blicken kann.

Die roten Sessel laden förmlich zum Verweilen ein.
Außerdem kann man sich nun bequem vor die Bahn setzen und sie ganz entspannt beobachten. Dies hat zu einer großen Attraktivität der Bahn geführt. Besucher unterschiedlichen Alter verweilen oft sehr lange vor der Bahn und diskutieren über die Ereignisse, die sie sehen. 

Ganz entspannt vor Rhoads Kunstwerk sitzen und den Weg der Kugeln auf der Bahn verfolgen.
Das will ich heute auch einmal in Ruhe erleben. Zuerst meditiere ich darüber, ob die Kugel wirklich so zufällig über die Bahn rollen. Meine Beobachtungen stimmen mit dem Exponatetext überein: Drei schwingende Pendle sorgen für die zufällige Verteilung der Kugeln! Aha! Jetzt kann ich mich den witzigen Elementen der Bahn widmen: Besonders originell, finde ich, dass die Kugeln im Verlauf der Bahn auch springen oder in einer Spirale hinabwandern. 

Unglaublich wie viele Elemente hier miteinander verknüpft sind und den
Ziemlich gut finde ich auch, dass die mechanischen Elemente zu sehen sind: Man kann den Lift, der die Kugeln transportiert, gut sehen. 

Der Kugellift.
Rhoads hat solche Bahnen auch für Büros gebaut. Ob ich sie auf Dauer so entspannend finden würde, weiß ich nicht. Da sie Töne erzeugt, bezweifle ich das eher. Aber als Station zum Angucken auf jeden Fall sehenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen