Montag, 7. März 2016

Wenn sich zwei Ostereier küssen... !

Wenn beim Warten auf Ostern ein wenig Zeit bleibt, überrascht dieses Experiment beim Osterstrauchschmücken. Man hängt zwei Plastik-Ostereier am Strauch relativ nah – in etwa einem Zentimeter Abstand – nebeneinander. Dann pustet man vorsichtig zwischen die Plastikeier. Was passiert? Wenn man zwischen die Ostereier pustet, bewegen sich die Ostereier aufeinander zu und „küssen“ sich!

Zwei "küssende" Ostereier.
Das ist nicht die Macht der Liebe, sondern die Kraft des Luftdrucks. Durch das Pusten wird zwischen den Ostereiern ein Unterdruck erzeugt, da durch die Verengung zwischen den Eiern die Luft schneller strömen muss. Der äußere Luftdruck treibt die Eier aufeinander zu. Dies geht auch noch mit viel größeren Objekten, z. B. bei Schutzsäcken von Schiffen. Richtig gefährlich kann strömende Luft auf einem Bahnsteig werden. Steht man zu dicht am Gleis, wenn ein Zug vorbei fährt, kann man zu dem Zug hingezogen werden. Der Zug reißt einen Luftstrom mit sich. Zwischen der Person und dem Zug entsteht ebenfalls ein Unterdruck. Also immer schön Abstand halten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen