Montag, 25. Juli 2016

Lasershow "Mirror Magic"

Das Wissenschaftstheater ist in Nebel gehüllt. Denn gleich startet die Lasershow. Gemeinsam mit den anderen Zuschauern und meiner Kollegin gehe ich durch den Nebel an meinen Platz. Peu à peu füllen sich die restlichen Zuschauerplätze und meine Spannung steigt.

Aus Sicherheitsgründen bleiben die unteren Reihen leer.
Das ist die zweite Lasershow, die ich mir anschaue. Im vergangenen Jahr habe ich bereits die Show "LasAir" besucht, die mich regelrecht verzauberte. Aus diesem Grund bin ich heute ganz aufgeregt und kann den Start kaum erwarten. Ich werfe einen letzten Blick auf die Uhr. Um Punkt 13 Uhr betritt mein Kollege die Bühne, der heute durch die Show führt. 

Zwei Kollegen führen durch die Show. Gunnar startet von oben die Lasershow.
Die Show startet mit einer kurzen Einführung. Mein Kollege erklärt anhand einer Taschenlampe und einem Laserpointer das Prinzip der Lasershow. Nicht immer kann ich mich auf das Gesagte konzentrieren, viel zu neugierig bin ich auf die Lasershow selbst. Und dann – langersehnt – geht das Licht aus, die Musik ertönt und die ersten Laserstrahlen fangen an, sich im Raum zu bewegen.


Wahnsinn! Blaue, gelbe, rote, pinke Strahlen bewegen sich mal schnell, mal langsam durch den Raum. Komplett eingenommen von den Farben und den wechselnden Musikstücken aus den Filmen Avatar und Madagascar beobachte ich das bunte Treiben.


Faszinierend finde ich die Choreographie der Lasershow. Die verschiedenen Formen und Muster, die sich an der Decke, den Wänden und in der Luft im Nebel tanzend bewegen, lassen mich in eine andere Welt träumen. 


Tipp: Die Lasershow "Mirror Magic" läuft täglich bis zum 7.8. jeweils um 13 Uhr im phaeno Wissenschaftstheater.

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise zur Lasershow. Diese finden Sie unter www.phaeno.de/shows.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen