Montag, 8. August 2016

7 x im phaeno – Kapla-Expertin Johanna

Meine Kollegin Andrea hat die Schülerin Johanna im phaeno Krater getroffen und kam aus dem Staunen über ihr professionelles und entspanntes Bauen mit den Kapla-Steinen nicht mehr heraus.

7 x im phaeno, weil sie das Kapla-Fieber gepackt hat! Das ist ein toller Rekord Johanna! Ich habe sie im Krater getroffen, der schon fast in den Sommerferien für sie ein zweites Zuhause geworden ist. Und sie ist ganz in ihrem Element. Baut, baut und baut!



Eine Erinnerung an die vielen phaeno Besuche!
Ganz gelassen und unaufgeregt. Bei sich im Zimmer hat sie gar keine Kapla-Steine. Auf die ist sie erst durch die Kapla-Aktion im phaeno gestoßen. Und da ihr Papa sehr viel Geduld und Ausdauer hat, hat sie ihn überredet immer wieder hinzugehen. Er selbst ist ganz vertieft ins Bauen und lässt seine Tochter einfach kreativ sein. Vorbildlich!


Johanna am Bauen – ganz in ihrem Element!
Schön findet sie, dass die Werke vergänglich sind. Denn, was einem nicht gefällt, reißt man immer wieder ein. Das größte Plus an der Aktion sei jedoch, dass ihr bisher bei keinem Projekt die Steine ausgegangen sind. "50.000 Steine hat sie also noch nicht verbaut", denke ich schmunzelnd.

Stolz zeigt sie mir ihre Werke, die heute noch zu sehen sind. Bei der Fantasiefiguren-Aktion am Wochenende war sie natürlich auch mit dabei. Mit den Meistern aus Frankreich, die extra nach Wolfsburg für mehrere Themenwochenenden ins phaeno gekommen waren, hatte sie überhaupt keine Verständigungsprobleme. Man baute einfach zusammen. "Wir haben einen Minion erschaffen. Da lag ein Foto daneben und das haben wir gemeinsam nachgebaut", erklärt sie mir. Die Sprache musste sie dabei nicht verstehen.


Eine Minion-Figur, auf dieses Werk ist die Schülerin besonders stolz!
Nach diesen sieben Besuchen wirkt Johanna nun wie ein richtiger Profi. Ich staune nicht schlecht, mit welcher Leichtigkeit sie sich in die Welt von Kapla eingelebt hat. "Ich habe mir viele Tricks zeigen lassen, vieles abgeguckt und dann einfach selbst ausprobiert", erklärt sie mir.


Solche Türme baut Johanna fast wie im Schlaf auf!
Frust kennt sie nicht. Stürzt mal was ein, baut sie es einfach neu auf. Oder schafft etwas ganz Neues. Und genau diese Gelassenheit ist es, die mir schon zu Beginn bei Johanna aufgefallen ist. Ohne Hetze darf sie im Krater ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Dabei ist sie weder hektisch noch gelangweilt. Ganz zielstrebig geht sie ihren Projekten nach. Besonders stolz ist sie auf den Minion und den schiefen Turm.


Und es geht weiter hoch hinaus – so wurde aus Johanna ein Kapla-Profi!
Nach einer Weile lasse ich sie wieder alleine mit ihren Bausteinen. Vielen Dank Johanna, dass du mir gezeigt hast, wie man zum Kapla-Meister wird.

Tipp: Die Kapla-Aktion "Da staunst du Bauklötze!" läuft noch bis zum 21.8. im phaeno.

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    toller Artikel und eine super Aktion. Das absolute Kapla Paradies :) Leider etwas zu weit weg für uns. Wir haben auf unsere Seite auch einige Informationen zu Kapla Steinen (und anderen) zusammengetragen. Schaut doch mal vorbei: http://holzbausteine-und-baukloetze.de/kapla

    VG, Kati

    AntwortenLöschen