Montag, 29. August 2016

Hörst du das Gras wachsen?

Der eine hört das Gras wachsen, der andere tut so, als ob er nichts hört. Manche Menschen hören eine Fledermaus rufen oder ein Katzenbaby schreien, was andere vielleicht gar nicht wahrnehmen.  Wie gut oder schlecht man verschiedene Frequenzen hören kann, wird man bald in einem neuen Versuch in der neuen Sonderausstellung Manometer testen können. Dabei steht nicht das medizinische exakte Ergebnis, sondern der Versuch selbst im Vordergrund. Nun gibt es aber ein Problem: In der Ausstellung im phaeno ist es meist nicht leise. Denn wo so viele Versuche zu machen sind, entsteht natürlich auch Lärm. 

Der neue Raum für den Hörtest wird gerade aufgebaut!
Deswegen baut unsere Werkstatt gerade einen speziellen Raum für das neue Experiment. Da dieser Raum sehr groß sein wird, musste dafür eigens das Ideenforum gesperrt werden, da die Werkstatt für ein so großes Exponat zu klein ist. „Die erste Herausforderung war, dass der Raum einfach wieder auf und abgebaut werden muss, ohne beschädigt zu werden“, erklärt mir Rene, der den Raum entworfen und gebaut hat.

Zurzeit wird nämlich der Hörraum im Ideenforum aufgebaut. Dann wird er wieder zerlegt, über den Fahrstuhl  in die neue Ausstellung transportiert und dort erneut aufgebaut. Und dann soll er natürlich auch wieder, wenn etwas Neues kommt, verschoben oder abgebaut werden können. Außerdem sollte der Raum leicht begehbar und mit einem Rollstuhl befahrbar sein.

„Die Begehbarkeit stellt die größte Herausforderung dar. Da durch diese Öffnung natürlich viel Lärm in den Raum eindringen kann“, sagt Rene.  Zur Schallisolierung wurden spezielle Akustikpaneele aus Holz und Dämmplatten verwendet.

Spezielle Akustikpaneele sollen den Innenraum vor Lärm schützen
Ob der Raum so leise wird, wie gewünscht, zeigt sich in der Sonderausstellung „Manometer!“ ab dem 10.09.2016. Der Versuch ist Teil der neuen Ausstellung. An 30 Experimentierstationen lassen sich dort die Leistungen von Herz, Lunge, Augen, Muskulatur, Haut, Stimmbändern und Nerven testen.

Wenn die Ausstellung steht, werden wir das Exponat natürlich im Blog vorstellen! Mal sehen, wie gut wir hören können. Wir sind gespannt!

Fast fertig. Nun muss er wieder zerlegt und in der Ausstellung aufgebaut werden!

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem wirklich sehr interessantem Projekt.Gibt es denn schon Neuigkeiten zu dem Raum? Hat es funktioniert, den Raum völlig leise zu gestalten?
    Gruß, Doreen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doreen! Der Raum ist fertig und ist Teil der aktuellen Sonderausstellung "Manometer!". Die Besucher können darin Ihr Hörvermögen testen. Es hat gut geklappt, den Raum so zu gestalten, dass die Geräusche von der Ausstellung im Raum selbst nicht zu hören sind. Wir werden bald in einem neuen Blogbeitrag darüber berichten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich will nicht sagen, das ich jetzt das Gras wachsen hören kann, aber seitdem ich eines dieser Siemens Hörgeräte habe, nehme ich wieder ganz anders am Leben teil. Ich bekomme nämlich wieder etwas mit

    AntwortenLöschen