Montag, 31. Oktober 2016

In memoriam Zaha Hadid


Zaha Hadid, geboren am 31. Oktober 1950, verstarb im März 2016 dieses Jahres. Anlässlich ihres Geburtstages erinnert das phaeno an die Starachitektin mit außergewöhnlichen Einblicken in die Architektur des Science Centers.


Das Raumschiff phaeno ist gelandet Foto Andreas Kostka

Hadids größtes Projekt in Deutschland überzeugt durch seine eigenständige Formensprache. Der außergewöhnliche Bau verhalf ihr zu weltweiter Anerkennung.

Sanfte und fließende Verläufe wechseln sich mit schroffen und kantigen Partien ab. Innen wie außen wird das Gebäude von den zehn Kegeln – Cones genannt – geprägt. Diese enthalten die Eingänge, den Shop, die Gastronomie, das Wissenschaftstheater, das Ideenforum und die Werkstätten.
Genießen Sie mit diesen Fotos die überraschenden und ungewöhnlichen Momente.




Sogar ein Blick in den Himmel ist im phaeno möglich




Und nachts ein Blick in die phaenomenale Conehall Foto Daniel Kuehnhold

In der Ausstellung hat man überall den Durchblick Foto Matthias Leitzke


Die Cones (Kegelfüße) prägen das phaeno Foto Matthias Leitzke



Zaha Hadid zeigt wie die Cones geschaffen wurden Foto Leitzke

Ein riesiges, parabolisches Fenster macht es möglich.... Foto Heinz Kuschel



... in die Stadt zu blicken Foto Matthias Leitzke

Das Gebäude hat Ecken und Kanten und viele schräge Winkel Foto Ann Kathrin Andel

Und das Raumschiff hat natürlich auch eine Bugspitze!! Foto Jens L. Heinrich

Dieses Raumschiff wurde 2005 eröffnet Foto Klaus Römer

Sie haben selbst weitere Perspektiven entdeckt? Senden Sie uns diese gerne zu!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen